Verpflegungsleitbild
der Montessori-Schule Penzberg

Ein wichtiger Baustein im pädagogischen Konzept unserer Schule ist die tägliche Mittagsverpflegung. Mit Schreiben des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus vom 01.08.2011 wurde festgelegt, dass diese „grundsätzlich für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend im Klassenverband stattfindet“. Wir würden uns freuen, wenn alle Schüler im gebundenen Ganztag gemeinsam Essen.

Mit unserem Verpflegungsleitbild wollen wir möglichst hohe Akzeptanz erreichen und gleichzeitig eine bedarfsgerechte, erfolgreiche Mittagsverpflegung garantieren.

Unsere Mensa als fester Bestandteil der Schule, schafft eine gemütliche Essatmosphäre, in der sich alle Schüler wohlfühlen können.

Unsere Schülerinnen und Schüler können im freundlich gestalteten Speiseraum, wo sie genügend Zeit haben und entspannt essen können, ihre Mittagszeit genießen. Dort werden Freundschaften vertieft oder neue Kontakte geknüpft.

Die Organisation der Mittagsverpflegung zielt darauf ab, dass alle Kinder ein frisches Essen mit kurzen Warmhaltezeiten, ohne längere Wartezeiten, bekommen. Um Wartezeiten vor der Essensausgabe zu vermeiden, wird das Mittagessen im Drei-Schicht-System eingenommen: Gegessen wir von 12.15 -13.45 Uhr, in den einzelnen Stufen.

Das Mittagessen wird immer gemeinsam mit dem jeweiligen Pädagogen der Kinder eingenommen. Uns ist es wichtig diese Zeit mit den Kindern zu verbringen, da wir der Ansicht sind, das Essen nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch ein gemeinsames SICH-erleben ist.


Bestell-und Abrechnungssystem

Um eine bedarfsgerechte Umsetzung der Mittagsverpflegung zu gewährleisten, können die Schüler und Eltern den aktuellen Speiseplan 2 Wochen im Voraus im Internet einsehen. Das gewünschte Mittagessen wird 1- bis 2 Wochen vorher online ausgewählt und bestellt. Am Ende des Monats wird der Betrag für die verzehrten Malzeiten von der Firma www.mittagessensbestellung.de abgebucht. Bei erkrankten Kindern ist eine Stornierung des bestellten Essens bis 24 Uhr des Vortages ebenfalls online möglich.

Eltern, denen Bildungs-und Teilhabeleistungen für die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung gewährt werden, überweisen den Eigenanteil von 1 Euro. Nähere Informationen bei unserem Geschäftsführer Hr. Feder

Eine schriftliche Vorgangsbeschreibung für die Erstregistrierung und dem Bestellablauf, die alle neuen Schüler bzw. Eltern erhalten, macht es den neuen Eltern und Schülern leicht, sich in unserem System zurechtzufinden.


Verpflegungsumfang

Die Angebotsbreite unserer Speisepläne soll die Akzeptanz bei den Kindern steigern. 2 Menülinien mit Haupt- und Nachspeise und Salatbuffet sorgen für die nötige Abwechslung und sicher die altersgerechte Nährstoffversorgung. Wir richten uns bei der Speiseauswahl nach den DGE-Standards (www.schuleplusessen.de). Vegetarische Kost gehört hier selbstverständlich dazu, genauso wie vollwertige Kost.

Wasser ist in der Mensa, den ganzen Tag, am hauseigenen Trinkbrunnen, frei zur Verfügung und so können jederzeit auch alle mitgebrachten Flaschen wieder aufgefüllt werden.

Für zusätzliche Getränkeversorgung mit Säften und Schorlen ist seit 2016 ein Getränkeautomat in der Mensa installiert. Bei der Befüllung wurden zum einen die Wünsche der Schüler weitestgehend berücksichtigt und gleichzeitig aber die gesundheitlichen Aspekte (Zuckerreduzierung, Süßstoffverzicht, Vitamingehalt etc.) beachtet.

Mit unserem Verpflegungsleitbild wollen wir die Ernährungsgewohnheiten und die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler grundsätzlich mit beeinflussen und nachhaltig positiv mitprägen.

Uns ist es wichtig Essen ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe zu kochen. Wir versuchen die Lebensmittel aus ökologischem und regionalem Anbau zu bevorzugen. Saisonale Produkte werden in den Speiseplan voll integriert.

Unser Angebot für die Zwischenverpflegung ist auf das übrige Verpflegungsangebot abgestimmt. Unser Schulkiosk ist an zwei Tagen in der Woche zu Pausen-Zeiten geöffnet und wird von einer Lehrkraft und Schülern betrieben.

 

Monte-Speziale

Die Schüler der 6ten Jahrgangsstufe sind in kleinen Gruppen immer zur Unterstützung des Küchenpersonals da. Uns ist es wichtig, dass unsere Schüler mit dazu beitragen, den Schulalltag gemeinsam zu erarbeiten und für alle zu sorgen. In Ihrer Selbstwirksamkeit können sich die Kinder nochmal in einem anderen Kontext erleben.

Unserer Schule verpflichtet eine Verpflegungsbeauftrage, sie fungiert als Bindeglied zwischen Ämtern, Gästen, Personal und Organisationsteam. Sie steht bei Anregungen, Fragen und Problemen zur Verfügung und leistet so einen Beitrag zu einer für alle Seiten gelungenen Verpflegung an der Schule.